Daniel Stelter

Dass er selbst zu jenen Gitarristen gehört, die mit nur sechs Saiten die Ohren, Hirne und Herzen ihrer Zuhörer in Bewegung setzen können, hat Daniel Stelter schon früh unter Beweis gestellt: 1992 begleitete er fünfzehnjährig seinen Bruder bei Jugend Musiziert – und gewann in der Folge mehrfach erste Preis. Zahlreiche Produktionen mit dem Bundes‐JugendJazzOrchester, Tino Oac (Söhne Mannheims; „Söhne, Mond und Sterne"), Helen Schneider (produziert von Till Brönner u. Christian von Kaphengst), Georg Ringsgwandl, Marc Secara, Barbara Schöneberger und vielen anderen schlossen sich daran an.