Teufelswerk im Garten Eden

1. Juli 2015 - 12:21 -- Rüdiger Herzog

Na ja, ich übertreibe mit dem Ausdruck Teufelswerk. Gemeint sind die Streaming Portale, just auch das Neue von Apple. Der Garten Eden ist die Musik. Man stelle sich vor Sie sind der Pförtner am Garten Eden und lassen die Menschen für € 9,99,-- pro Kopf rein. Nun können die Gäste einen kompletten Monat soviel Musik hören wie Sie wollen und den Garten Eden nach eigenem ermessen durchschreiten und umpflügen - und für ein wenig mehr an Eintritt bringen Sie gleich die ganze Familie mit. Das ist toll für die Gäste und es entspricht auch unserem Konsumverhalten.

Nun stellen Sie sich einmal vor ich bin der Gärtner einer kleinen Parzelle in diesem Garten. Meine Musiker müssen ihr Instrument erlernen, müssen sich ein Instrument leisten, müssen eine Aufnahme im Studio machen und müssen ihre Kreativleistung noch grafisch mit Artwork verpacken lassen. Nun ist mein Garten zudem schlecht platziert, denn die musikalischen Früchte sind nicht so schön wie jene an den Hauptachsen des Gartens Eden. Dort herrscht traffic, dort sind die Massen! Die Jazz-Frucht aber gedeiht selten an der Hauptachse und schmeckt und riecht auch manchmal anders. Hier herrscht keine Formatierung und so könnte man fast eingehen in dieser Randlage des Gartens - schattig ist es hier. Und so kommen eben eventuell nur zwei Gäste am Tag vorbei. Fazit: Na dann braucht wohl auch niemand diese Musik und so bekommen die eben auch nur wenig Geld von den € 9,99,--, die Sie als Pförtner kassiert haben. Irgendwie sind die doch selber Schuld, denken Sie sich vielleicht.

Das Bild soll Ihnen nur verdeutlichen wie wichtig ich Sie als Pförtner nehme. Musikkultur am Rande des Gartens braucht ideelle und monetäre Unterstützung. Musikkultur muss reich und vielfältig sein. Musikkultur muss viele Früchte anbieten. Nun ist dies nicht die Sichtweise der Streaming Portale. Diese schütten Kleinstbeträge pro Stream aus, die in der Summe aber ein Haufen Geld sein sollen. Ein Haufen Cent Stücke stopft aber nicht die Mäuler der Musiker, der Labelmacher, der Studiobetreiber, der Grafiker. Was bleibt? Ich möchte sie auffordern auch weiterhin meine Arbeit als Gärtner zu unterstützen. Kaufen Sie Musik auch direkt auf unserer Website im Shop - denn hier können Sie schon eine Menge an Früchten direkt beim Erzeuger pflücken. Und so pflanze ich auch morgen noch neue Bäume für sie!