Krikelkrakel

Release

Krikelkrakel

Label: 
Herzog Records
Vertrieb: 
Edel/finetunes
Kat.Nr: 
901024 HER
Promotion: 
VÖ: 
03.02.2012
- Krikelkrakel

Daniel Stelters neue CD Krikelkrakel knüpft an den Klangkosmos an, den er bei seiner letzte CD Homebrew Songs entwickelt hat (beide bei Herzog Records  erschienen). Eine Musik, angesiedelt zwischen coolem Jazz, Mississippi-Blues und fein angerauten, rollenden Grooves, die nicht nur den eingefleischten Jazzfreund anspricht. Klare Melodien und verständliche Strukturen, konzentriert aufs Wesentliche, ließen die vier Musiker frisch, experimentierfreudig und mit Abenteuerlust im Studio direkt zur Sache kommen.

Krikelkrakel besteht aus 13 Songs, hauptsächlich aus der Feder von Daniel Stelter und Ulf Kleiner, die beide auch bei der Produktion nichts dem Zufall überließen, sondern selbst Hand anlegten und damit ein rundes Werk aus einem Guss geschaffen haben. Ziel war ein zeitloses Album, das einen abwechslungsreichen und stimmigen Bogen vom ersten bis zum letzten Stück spannt.

Die klare Struktur findet sich nicht nur in der Konzeption des Albums, sondern auch in den einzelnen Stücken – sie orientiert sich an der Idee der Mail-Art, einer Kunst, die auf dem Postweg entsteht: Ein neutraler Briefumschlag geht durch viele Künstlerhände, aus dem Standardbrief wird ein Kunstwerk und je öfter ein Umschlag verschickt wird, um so größer und vielfarbiger wird das Werk, das auf ihm entsteht.

Im übertragenen Sinne haben sich Daniel Stelter und seine Mitmusiker so auch dem Liedmaterial auf Krikelkrakel genähert. Jedes der 13 Stücke steht für ein Bild, das jeder der Musiker mit seinem individuellen Klang einfärbt, auf diese Weise entsteht - wie bei der Mail-Art - ein unverwechselbarer Klangkosmos, eben 13 Briefe mit musikalischer Mail-Art, jeder mit einer eigenen Ästhetik. 

Pressebilder: