So Together

Release

So Together

Label: 
Herzog Records
Vertrieb: 
Edel/finetunes
Kat.Nr: 
HER 901013
Promotion: 

TV, Radio, Print, Online

Booking: 
VÖ: 
30.01.2009
- So Together

Was Studnitzky, Sandie Wollasch, Schlagzeuger Tommy Baldu und Michael Paucker am Bass hier in zwölf Songs gemeißelt haben, ist vor allem das Bekenntnis zum Anderssein und eine Liebeserklärung an die Vielfalt. Ein Freund, der in den Achtzigern auf Fragen, was er denn höre, wenn ihm nach Pop, Rock, Soul, Reggae oder Indie sei, stets das Dreifachalbum „Sandinista“ der Clash nannte, könnte heute mit einem Album auskommen: mit Tribands So Together. Der macht zwar keinen Abstecher in den Reggae, aber der wäre schon auf dem nächsten Longplayer denkbar. „Wir vereinen in unserem kleinen Kosmos höchst unterschiedliche Geschmäcker“ sagt Studnitzky, „unsere Plattensammlungen reichen von Miles Davis über Johnny Cash bis zu den Beatles. Und wir haben alle großen Respekt vor den Vorlieben unserer Partner.“

Was offenbar auch für Außenstehende Artisten gilt, womit wir beim finalen und schwer extravaganten Titel „In The Rosegarden“ dieser ohnehin ungewöhnlichen CD angekommen wären. Dort singen gute 14 Minuten lang Gäste wie Christina Lux, Laith Al‐Deen, Edo Zanki, Laura Lopez Castro, Don Phillippe, Magnum Coltrane Price, David Maier, Nikolai Tomás und Hrund Osk Arnadóttir Texte auf einen stets wiederkehrenden 40-Sekunden-Loop. „Wir haben 30 Minuten im Studio gejammt“, sagt Studnitzky, „und dann diesen Track eingespielt. Unser Ziel ist jetzt, ihn stets und ständig zu verlängern, bis er irgendwann mal 30 oder 40 Minuten oder mehr hat.“

Auf solche Ideen muss man ja auch erstmal kommen. Für Triband scheinen sie der Normalfall zu sein. Auch wenn das Wort ’normal’ für diese Band eigentlich niemals gilt.

Pressebilder: