Soul Of A Singer

Release

Soul Of A Singer

Label: 
Herzog Records
Vertrieb: 
Edel/finetunes
Kat.Nr: 
901001 HER
Promotion: 

TV, Print, Radio, Online

Booking: 
VÖ: 
12.05.2006
- Soul Of A Singer

„Soul of a Singer" macht seinem Namen alle Ehre und legt die Seele eines großartigen Sängers frei, eines gereiften Entertainers und erfahrenen Educators, am Höhepunkt seiner emotionalen und vokalen Reife. Und das im instrumentalen Verbund mit einigen der besten Musiker der Nation. Diese Songs berühren und begeistern, vom funky-funkelnden „Holler", einem Tribut an Cascaros Idol Johnny Guitar Watson, über das sinnlich bewegende „Waiting" und das körperlich bewegende „Summer Love", bis zu dieser umwerfenden Version von Lionel Richies „Love Will Find A Way". Fast noch wichtiger: Die Musik erreicht den Hörer immer wieder aufs Neue, Dank der wandelbaren, im Jazz entspannten und vom Soul erfüllten Stimme des Jeff Cascaro und der Weltklasse-Produktion von Christian von Kaphengst. 

Jeff Cascaro ist mit gutem Grund und allem Recht stolz auf dieses Album. Es glänzt mit neun neuen Kompositionen, von Cascaro selbst, sowie von den Herren Kaphengst und Kleiner, mit Texten von Henning Wehland oder der amerikanischen Pianistin und Poetin Robin Goldsby. Auch „Love will find a way" von Lionel Richie und Curtis Mayfields „Tripping Out", die beiden Coverversionen, sind einsame Klasse, weil sich Jeff Cascaro dieser schönen Melodien mit dem warmen Groove so persönlich und profund annimmt. 

Till Brönner, als befreundeter Trompeter wollte bei dieser Seelensession nicht fehlen und spielte in seinem Studio in Berlin noch einige seiner sagenhaften Soli und Harmoniepassagen auf „Soul of a Singer", „Waiting" und „Holler". „Das sind natürlich – und nicht ganz zufällig – auch die drei persönlichsten Stücke dieses Albums", gesteht Jeff Cascaro. „"Holler" ist meine persönliche Hymne an Johnny Guitar Watson, den „Superman Lover", den ich schon immer verehrt und von dem ich in jeder Hinsicht viel gelernt habe. Ich fand diesen Song von India Arie sehr schön, in dem sie all ihre Idole besingt. Ich arbeite sie jetzt alle einzeln ab – und da musste ich einfach mit Johnny anfangen! „Waiting" habe ich für meinen Sohn geschrieben, den ich gerne öfter sehen würde." 

Pressebilder: